Herzlich willkommen,

auf der Homepage der SG Neuenkirchen-Varensell. Wir möchten euch hier alle wichtigen Informationen zu unserem Verein präsentieren! Über Rückmeldungen zur Homepage mit Lob, Kritik, neuen Ideen oder Wünschen würden wir uns sehr freuen, denn nur so können wir auch allen Anforderungen und Wünschen gerecht werden!

Handball in Neuenkirchen 1968 - 2018

In diesem Jahr blickt die Handballabteilung des TuS Westfalia Neuenkirchen 1913 e.V. auf ihr 50-jähriges Bestehen zurück. Eine lange Zeit aus der es eigentlich viel zu berichten geben müsste. Allerdings liegen aus den ersten 25 Jahren nur wenige Dokumente, Fotos, Berichte usw. vor. Das Archiv weißt hier leider noch große Lücken auf, die vielleicht aber der ein oder andere Leser dieser Zeilen ja noch füllen kann?

 

Die Anfänge

Mit dem Bau der ersten Turnhalle in Neuenkirchen 1968 ergab sich endlich die Möglichkeit Hallensport auch direkt im Ort zu betreiben. In den ersten Jahren sind mit dem Handballsport in Neuenkirchen sehr startk die Namen Rudolf Hauser und Bernhard Bücker verbunden. Ihnen ist es zu verdanken, dass in Neuenkirchen Handball als Hallensport ins Leben gerufen wurde.

 

 

Im Handball Pionierarbeit geleistet

Die Handballabteilung wurde im Jahre 1968 vom Sportkameraden Rudolf Hauser ins Leben gerufen. Eine Jugendmannschaft nahm im gleichen Jahr den Spielbetrieb in der Meisterserie auf. Dass der Handballsport in Neuenkirchen Begeisterung, Aufschwung und Zuwachs fand, ist in erster Linie dem Sportkameraden Bernhard Bücker aus Langenberg zu verdanken, der im Oktober 1968 seinen Weg nach Neuenkirchen fand.

Im Jahre 1969 nahmen dann auch schon zwei Jugend- und eine Schülermannschaft an den Meisterschaftsspielen teil. So war es nur eine Frage der Zeit, dass durch Erfolge der Schüler- und Jugendarbeit sich auch eine Seniorenmannschaft bilden musste. Dies Geschah im Februar 1970.

Bis Dezember 1971 lagen die Geschicke der Handballabteilung in den Händen des Sportkameraden Rudolf Hauser. Aus beruflichen Gründen trat Rudolf Hauser zurück und der Vorsitz wurde dem Sportkameraden Bernhard Bücker übertragen, der seit dieser Zeit in aufopfernder Weise die Abteilung leitet.

Bei den jüngsten der Abteilung ist der Ehrgeiz besonders groß. Dass dieser Ehrgeiz Erfolge mit sich bringt, sieht man an unseren Schülermannschaften, die unter der Regie ihres Trainers und Betreuers Bernhard Bücker in den laufenden Spielserien gute Ergebnisse erzielten und jeweils den 2. Platz in der Endabrechnung belegten. 1971 errangen sie den Titel eines Stadtmeisters.

Die konsequente Jugendarbeit wurde durch Pokalsiege und gute Platzierungen in den laufenden Spielserien bestätigt. An insgesamt 11 Pokalturnieren nahm unsere Jugendmannschaft teil und kehrte zweimal als stolzer Pokalsieger nach Neuenkirchen zurück. Den Titel eines Stadtmeisters holte sich die Jugend 1971 und 1972.

Der Aufbau einer Seniorenmannschaft vollzog sich im Februar 1970. Nach und nach stellten sich auch Erfolge ein. Der Pokalsieg im März 1971 in Herzebrock war der bisher größte und zugleich auch schönste Erfolg der Senioren. Um diesem hervorragenden Ergebnis noch weitere hinzuzufügen und die Abteilung weiter ausbauen zu können, war man sich darüber einig, dass ohne konzentrierte Trainingsarbeit dies nicht möglich sei. Es wurde beschlossen, einen Trainer zu verpflichten.

Von allen Angeboten, die uns vorlagen, schälte sich der Sportkamerad Jürgen Birkenhake (langjähriger aktiver Spieler) als der qualifizierteste heraus. Durch seine gewissenhafte Tätigkeit beim Training und auch in der Betreuung der Mannschaften hat sich Jürgen Birkenhake in der relativ kurzen Zeit seiner Tätigkeit das Vertrauen aller Spieler erworben, was letztlich auch die guten Platzierungen beweisen.

Bei Gründung der Abteilung im Jahre 1968 waren 14 Mitglieder zu verzeichnen, bis Anfang des Jahres 1973 stieg die Zahl der aktiven Spieler auf 99 an, und wir hoffen, dass der Zuwachs auch weiterhin so anhält. Auch im Sportgeschehen gibt es vielfach ein Auf und Nieder, eines ist immer vorhanden: Spielbegeisterung aus reinem Idealismus, und so soll es auch bleiben, alles was geschehen soll, muss auch gepflegt werden. Für diese Pflegearbeit fanden sich im Laufe der Jahre immer uneigennützige Helfer. Hoffen wir, dass niemand müde wird, und dass wir uns die Abteilung erhalten, zur Freude aller Beteiligten.

Allen Freunden unserer Abteilung sage ich meinen Dank und hoffe auf weiteres Interesse und Unterstützung. 

Bernhard Bücker – Abteilungsleiter

 

Quelle:  Festschrift zum 60-jährigen Jubiläum des TuS Westfalia Neuenkirchen 1913 e.V. im Jahre 1973.

 

 

Neuanfang in den 90ern

Zum Ende der 80iger Jahre, stagnierte die bis dahin gute Entwicklung der Abteilung und es mangelte an bereitwilligen für die Nachwuchs- und Vorstandsarbeit. Der Gründer der Abteilung Rudolf Hauser übernahm nach vielen Jahren Pause wieder die Verantwortung und versuchte junge aktive Handballer für diese Aufgaben zu finden und zu motivieren. Mit Heinrich Grauthoff und Dominik Münsterteicher fanden sich 1992 zwei noch in der Vorstandsarbeit gänzlich unerfahrene aktive Handballer, die sich zum Ziel setzen, aus den zwei Herren-, einer Damen- und nur noch zwei Jugendmannschaften, wieder eine attraktive Abteilung aufzubauen. Mit viel Einsatz und hohem Engagement gelang es über Jahre eine gute Jugendarbeit zu etablieren. Die Abteilung erlebte einen hohen Zulauf von Kindern und Jugendlichen, welches sich letztendlich auch sehr positiv auf den männlichen und weiblichen Erwachsenenbereich auswirkte. Seite Ende der neunziger Jahre, kann der Abteilungsvorstand mit Stolz darauf verweisen, das von den jüngsten bis zu den ältesten Jugendmannschaften, fast immer alle Mannschaften im männlichen und auch im weiblichen Bereich zum Spielbetrieb gemeldet werden konnten. Bei den Erwachsenen waren zeitweise bis zu drei Herren und meistens auch zwei Damenmannschaften aktiv.

2000 bis heute

Ende der 90er Jahre wurde auch beim SC GW Varensell eine eigene Handballabteilung ins Leben gerufen. Relativ schnell stellte sich für beide Abteilungen heraus, das eine Zusammenarbeit auf Dauer wohl die bessere Variante sein dürfte. So wurde im Jahr 2000 die JSG Neuenkirchen-Varensell mit allen Kinder- und Jugendmannschaften gegründet. Die Erweiterung zur SG Neuenkirchen-Varensell mit dann auch allen Erwachsenenmannschaften folgte im Jahr 2003. Seit nunmehr schon 15 Jahren nehmen somit alle Mannschaften unter dem Namen der SG Neuenkirchen-Varensell am Spielbetrieb teil. Die Führung der SG übernehmen seitdem die jeweiligen Abteilungsvorstände der beiden Stammvereine.

Als größte sportliche Erfolge in den letzten Jahren sind herauszuheben, der Aufstieg der Damen in die Bezirksliga 2009, die Kreismeisterschaft der männlichen B-Jugend 2013 und der Aufstieg der 1. Herren in die Bezirksliga 2015.

Für die im September beginnenden Saison 2018/2019 sind zum Spielbetrieb vier Kinder-, fünf Jugend- zwei Damen- und zwei Herrenmannschaften gemeldet. Für deren Betreuung sind derzeit 23 Trainer und Betreuer verantwortlich. Aber auch sieben aktive Schiedsrichter tragen unter anderem dazu bei, dass der Spielbetrieb auf Kreisebene und darüber hinaus, weiter aufrechterhalten werden kann.

Ohne Trainer, Schiedsrichter und noch viele andere ehrenamtliche Helfer und Unterstützer wäre es nicht möglich, jedes Jahr aufs Neue eine funktionierende und breit aufgestellte Abteilung zu führen. Der aktuelle Abteilungsvorstand freut sich sehr über das Jubiläum und hofft auf noch viele erfolgreiche Jahre mit Handball in Neuenkirchen und Varensell.

 Abteilungsleiter der Handballabteilung seit der Gründung im Jahr 1968

 1968 - 1971        Rudolf Hauser

1971 - 1974        Bernhard Bücker

1974 - 1984        Dietrich Deneke

1984 - 1988        Meinolf Lipsewers

1988 - 1990        Manfred Merschhemke

1990 - 1992        Rudolf Hauser

1992 - 1994        Heinrich Grrauthoff

Seit 1994             Dominik Münsterteicher

Im aktuellen Abteilungsvorstand engagieren sich Madeleine Lewike als Jugendwartin, Julian Rötter als Kassenwart, Renate Plötner als stellv. Abteilungsleiterin und Dominik Münsterteicher als Abteilungsleiter.

Spielberichte Saison 2017/2018